Mauerblümchen.at sucht Umweltschutz-begeisterte Autoren

Status

mauerbluemchen.at sucht Umweltschutz begeisterte Autoren

Wie ihr dem Titel entnehmen könnt, suchen wir enthusiastische Schreiberlinge für unsere wunderbare Homepage. Da uns als Machern der Seite aufgrund des Studiums und Überfluss an Arbeit irgendwann die Zeit fehlte, haben wir uns entschlossen unser kleines Baby nun in die Hände von vertrauensvollen Zweiten zu geben und nun anderen für ihre Gedanken und Ideen eine Plattform zu bieten.

Eine Bewerbung mit einem Steckbrief von euch könnt ihr uns gerne unter info@mauerbluemchen.at zusenden.

Über die Entstehung einer grünen Webseite

Mauerbluemchen LogoLang ist es her und ich möchte mit diesem Artikel mal ein paar Worte über “unser” Baby verlieren. Eigentlich begann alles mit dem eigenen Umdenken – dem grüneren Denken – und dem Wunsch, den eigenen Entschluss ein „bewussteres“ Leben zu führen, auch zu teilen. Vor allem meine Beweggründe. Es ist erstaunlich, wie sehr es einen packen kann, welch starke Motivation man entwickelt, wenn man einmal von einem, diesem Gedanken ergriffen ist. „Ich möchte das andere auch bewusster mit ihrer Umwelt und mit sich selbst umgehen“. Denn daran ist nichts schlechtes. Im Gegenteil. Nach ca. etwas mehr als einem halben Jahr stelle ich an mir selbst fest, dass ich glücklicher bin. Gesünder und kräftiger. Und ganz nebenbei helfe ich dabei zu erhalten was wir haben. Denn viele vergessen dies zu schätzen – Nehmen alles als selbstverständlich. Aber gut ich schweife ab…

Wieso also sprang der Funke über?

Ich glaube mit dem Erleben. Ich habe es an einem mir liebgewonnen Menschen erlebt. Versteht mich nicht falsch, ich war immer schon bedacht auf mein Handeln, aber so richtig angesteckt hat mich das „Vorgelebte“ eines Anderen. Eine grünere Lebensweise in seinen Einzelheiten beobachten zu dürfen und sich Tipps und Kniffe abschauen zu können und dann schließlich festzustellen, dass kein Verzicht oder ein „größeres Bemühen“ dahinter steckt, das war… wie aufwachen. Ich bin dankbar das Handeln eines guten Menschen beobachtet zu haben, denn oft hat man nicht die Gelegenheit dazu. Das Wort Gut benutze ich nach meinen eigenen Kriterien. Darunter verstehe ich… Herz und Verstand. Gerechte Menschen, die wie mein Vater immer so schön sagte: „gerade aus sind“.

Es ist nicht „cool“ verschwenderisch zu sein. Weiterlesen…

Labornotizen: Aller Anfang ist schwer…

Waschmaschine aus der Blumen wachsenDa ich gestern den ganzen Tag arbeiten musste, bin ich zu nichts gekommen. Umso motivierter war ich heute, endlich loszulegen. Ich war mir nur noch nicht ganz sicher, wie oder was ich tun sollte. Da aber unser Waschmittel schon fast leer ist, war mein erstes Projekt, neues Waschmittel zu kaufen. Natürlich Ökologisches, eh klar. Da ich vor ein paar Jahren bei der Grünen Erde gearbeitet habe, welche ökologische Möbel, Lebensmittel, Kosmetik und derartiges verkauft und ich wusste, dass sie auch Waschmittel haben, war mein Ziel schnell gefunden.

Auf dem Weg dorthin habe ich nur einen ganz kurzen Zwischenstop beim Buchhandel meines Vertrauens gemacht…. So war es zumindest geplant. Anfangs habe ich mich auch ganz gut gehalten, habe mir interessante Bücher angesehen und sie auf meinem Merkzettel notiert, um später nachzusehen, ob die Büchereien sie haben. Aber dann fand ich ein Buch, das MUSSTE ich einfach haben. Es war zu perfekt für meinen Selbstversuch, da es auch von jemandem handelt, der versucht, “grün” zu werden.

Das Buch heißt Nackt schlafen ist Bio (wenn das mal nicht ein toller Titel ist!) und die Autorin schreibt darin von ihrem Versuch, ein Jahr lang jeden Tag etwas Neues zu tun, um ein grünes Gewissen zu entwickeln. Nachdem mein Handy mir versichert hatte, dass die Bücherei dieses Buch leider (noch) nicht hat, bin ich dann schwach geworden, und habe es mir unter den Nagel gerissen. Sobald ich es fertig gelesen habe (was bald passieren wird, weil ich es praktisch inhaliere und es einfach zum brüllen ist), werde ich hier eine Buch-Review darüber schreiben. Und vielleicht wird es noch Auswirkungen in anderer Form haben, darüber möchte ich aber noch nicht zu viel verraten. Weiterlesen…

Labornotizen: Grün werden – ein Selbstversuch

Labornotizen-SelbstversuchNun ist es also so weit. Der Blog steht und mein Selbstversuch kann offiziell starten. Nicht, dass er nicht eigentlich eh schon seit einiger Zeit läuft, aber sobald andere Menschen dabei “zusehen” ist es doch wieder etwas anderes. Ich muss zugeben, ich bin schon ein bisschen nervös aber gleichzeitig auch aufgeregt und gespannt, was die Zukunft so bringt. Ich habe schon eine ganze Kiste voller Ideen über die ich schreiben könnte aber am Ende kommt sowieso alles anders als geplant also werde ich es einfach auf mich zukommen lassen.

Du fragst dich jetzt vermutlich, von was für einem Selbstversuch ich hier eigentlich rede. Nein, ich werde kein Versuchskaninchen bei dubiosen Klinischen Studien – wenn ich es mir genau überlege, sogar sowas wie das Gegenteil. Denn wenn man sich so ansieht, mit welchen Mengen an Chemikalien wir täglich konfrontiert werden, sei es durch die Lebensmittel oder die Kleidung oder einfach nur dadurch, dass wir atmen, dann könnte man sich schon irgendwie wie ein Versuchskaninchen fühlen.

Ich möchte ab jetzt versuchen, zumindest einen Teil dieser ganzen Giftstoffe loszuwerden bzw. auch nicht mehr weiter zu produzieren wie etwa beim CO2 (Nein, ich werde nicht aufhören, zu atmen :D ). Ich bin mir bewusst, dass das nicht von Heute auf Morgen geht und ich werde auch sicher nicht den Anspruch auf Perfektion erheben. Ich möchte schließlich auch immer noch Spaß am Leben haben und habe nicht vor, das Ganze all zu Ernst zu sehen. Weiterlesen…